Was ist NLP und wie geht esBeim NLP (Neurolinguistisches Programmieren) modellierten deren Begründer John Grinder und Richard Bandler einige der erfolgreichsten Therapeuten ihrer
Zeit u.a. Virgina Satir, Milton Erickson und Fritz Pearls. Sie beobachteten die Art und Weise wie diese Menschen mit ihren Patienten und Klienten sprachen und welche Methoden und Strategien sie in der Veränderungsarbeit verfolgten.
Hinter NLP verbirgt sich ein großes Gebiet praktischer Lebenserfahrung, welches sich u.a. in den Bereichen Therapie, Coaching und Kommunikationstraining damit beschäftigt, wie Menschen wahrnehmen und lernen.

Neuro steht dafür, wie unser Gehirn lernt und das unser inneres und äußerliches Erleben durch das Abrufen von Nervenverbindungen entsteht. Mit sogenannten Reiz-Reaktionsmechanismen reagieren wir auf äußerliche Einflüsse und entscheiden, ob wir uns gut, selbstbewusst, ausgeglichen oder unwohl, besorgt und unruhig fühlen.

Linguistisch bezieht sich darauf, das Sprache unser Erleben bedeutend prägt. Die Wahl unserer Worte ist nicht nur in der Kommunikation mit anderen von großer Bedeutung, sondern auch für den Dialog mit unserer eigenen Person. Worte können unterstützend sowie herausfordernd sein, sie können uns aber auch davon abhalten, Fähigkeiten abzurufen, die für unser Wohlbefinden und unsere Lebensgestaltung gerade notwendig sind.

Programmmieren bedeutet, dass wir beeinflussen können, wie und was wir wahrnehmen. Ein Perspektivwechsel oder das Umdeuten von Situationen führt zu einem neuen inneren Erleben, das im Einklang mit den eigenen Werten und Vorstellungen dafür sorgt, mehr Möglichkeiten und Wege für ein selbstbestimmtes Leben zu entdecken.

Glück durch AchtsamkeitNLP kann aus diesem Grunde auch sinngemäß als „Neu Land Probieren“ übersetzt werden. Es bietet die Möglichkeit, einen genauen Blick auf die eigene Landkarte der Welt zu werfen. Was glaube ich über mich und die anderen? Was ist überhaupt wichtig für mich im Leben? Stimmt meine jetzige Ausrichtung mit dem überein, wo mein Weg im Herzen hingehen soll? Warum verstehe/n ich/ mich manche Menschen einfach nicht? Was kann ich eigentlich wirklich, wenn ich an mich glaube?

Die Vorannahmen des NLP betrachten den Menschen als selbstverantwortlich und ressourcenstark. NLP bietet eine Menge Werkzeuge an, um das eigene Potential zu entfalten. Es geht darum, neue Blickwinkel zu versuchen, andere Wege zu gehen, mal etwas ganz anders als sonst zu machen, um auf diese Weise auch andere Ergebnisse zu erzielen. Es geht u.a. auch darum, die positive Absicht und den Nutzen störender Verhaltensweisen zu erfahren, kreative Methoden der Problembewältigung zu entdecken und die Aufmerksamkeit und Wahrnehmung zu schulen. Darüber hinaus lohnt es sich auch vielleicht, Fehler als Helfer zu verstehen, Ziele zu finden, die wirklich die eigenen sind und vor allem jede Menge Freude an den Herausforderungen des Lebens zu haben. Es geht auf keinen Fall darum, perfekt zu sein, sondern den Mut zur Unvollkommenheit zu entwickeln. Schwächen sind gleichzeitig immer auch Stärken.

Lernen Sie in diesem 1-tägigen Workshop,

-> Rapport – Die Kunst zum guten Draht
(Vorannahmen des NLP, Kalibrieren, Pacing und Leading, Sprachmuster erkennen und spiegeln, Die eigenen Haltung – Wertschätzung und Position des Nicht-Wissens, VAKOG)

-> Meta-Modell der Sprache
(Die Magie der Sprache und der kreative Umgang mit Worten)

-> Coaching-Tool „Gegenwärtiger Zustand – Wunschzustand“
(Arbeit mit Bodenankern, Ressourcenfindung, Visuslisierungstechniken)

Organisatorisches

Termine 2017:

NBW1-2017:
So., 09.04.2017
10.00 – 16.30  Uhr
keine Plätze mehr verfügbar

NBW2-2017:
Sa., 01.07.2017
10.00 – 16.30  Uhr
keine Plätze mehr verfügbar

NBW3-2017:
So., 27.08.2017
10.00 – 16.30  Uhr
Freie Plätze verfügbar

Trainer: Stefan O. Berns

Teilnehmerzahl: min. 3, max. 9

Ort: Elberfelder Str. 34, 58095 Hagen

Investition:
95,00€ bzw. 0€ (Bei einer Anmeldung zu der Ausbildung  NLP Practitioner (DVNLP)  wird  die Seminargebühr von 95,00€ in voller Höhe angerechnet)

Jetzt anmelden!