Achtsamkeitstraining für ElternEltern sein polarisiert. Es bringt in uns unsere schönsten und dunkelsten Seiten zum Vorschein. Es sorgt für Erfüllung und Erschöpfung. Und auch unsere Kinder sind vielseitig in Ihrem Ausdruck und Erleben, von kooperativ bis freundlich hin zu wütend bis verletzend.
Kinder sind wie das Leben selbst: Unkontrollierbar und voller Möglichkeiten.

Mutter oder Vater zu sein ist also ein Abenteuer oder eine Strapaze, abhängig davon, wie wir es bewerten.

Ob allein erziehend, mit Partner, in Trennung lebend oder Patchwork. Nicht jeder hat die gleichen äußeren Voraussetzungen im Leben mit den eigenen Kindern. Doch jeder hat die gleichen inneren Möglichkeiten im Umgang damit.

Wir sind es gewohnt, unser Glück im Außen zu suchen. Bereits kleinere Abweichungen von unseren Erwartungen, wie unser Leben zu sein hat, sorgen daher für starkes Stresserleben.

Achtsam zu leben bedeutet, dies zu erkennen und die eigene Lebensfreude nicht von äußeren Umständen abhängig zu machen. Achtsamkeit ist die akzeptierende Begegnung mit dem gegenwärtigen Moment. Eine liebevolle Hinwendung zu allen Aspekten des Eltern-Seins und den damit verbundenen Gefühlen. Akzeptanz bedeutet nicht hinzunehmen, dass es so bleibt, wie es ist. Akzeptanz ist bereits Veränderung. Sie ermöglicht, die Dinge, so zu sehen, wie sie wirklich sind.

Das Leben ist ein ständiger Wandel. Alles was die Qualität hat zu entstehen, hat auch die Qualität zu vergehen. Es ist unumgänglich, die Beziehung zu unseren Kindern bis weit in das Erwachsenenalter hinein immer wieder neu herzustellen.

Der Begründer der achtsamkeitsbasierten Stressreduktion Jon Kabat-Zinn beschreibt die Achtsamkeitspraxis auch als „Leben mit der vollen Katastrophe“. Als Eltern erfahren wir zumindest immer wieder:

Kein Plan überlebt die Kollision mit der Wirklichkeit“ (Kirsten Dierolf)

Wenn wir damit aufhören, eine starre Idee vom Leben und unseren Kindern zu haben, können wir damit beginnen, beidem wirklich zu begegnen.

Kursinhalte:

Achtsamkeit trainierenLernen Sie in diesem Kurs praktische Übungen der Achtsamkeit für Ihren Alltag als einfühlsamer Begleiter Ihres Kindes.

Erkennen und hinterfragen Sie Ihre eigene Automatismen und destruktive Gewohnheiten im Umgang mit Ihren Kindern.

Begegnen Sie den Herausforderungen der Elternschaft aus einer anderen Perspektive, voller Klarheit und Präsenz. Lassen Sie Ihr Tun aus dem Sein entspringen.

Entwickeln Sie Akzeptanz und Vertrauen für das, was Sie erleben und was Sie sind.

Erfahren Sie sich selbst auch außerhalb Ihrer Rolle als Vater oder Mutter, als wertvollen Menschen mit eigenen Bedürfnissen.

Üben Sie sich darin, die eigene Mitte nicht zu verlieren, auch wenn Ihre Erwartungen und Pläne wieder mal mit der Realität kollidieren.

Achtsame Kommunikation, klassische und dynamische Meditationen sowie eine bunte Mischung an Möglichkeiten achtsamer Lebensgestaltung erwarten Sie in diesem 6-wöchigen Kurs.

Kurstermine 2017:

MW1-2017
Montags (6 x 90 Minuten)
22.5. | 29.5. | 12.6. | 19.6. | 26.6. | 3.7.
09.15 – 10.45 Uhr
Keine Plätze mehr verfügbar

MW2-2017
Dienstags (6 x 90 Minuten)
23.5. | 30.5. | 6.6. | 13.6. | 20.6. | 27.6.
18.30 – 20.00 Uhr
Keine Plätze mehr verfügbar

MW3-2017
Montags (6 x 90 Minuten)
4.9. | 11.9. | 18.9. | 25.9. | 09.10. | 16.10.
09.15 – 10.45 Uhr
Freie Plätze verfügbar

MW4-2017
Dienstags (6 x 90 Minuten)
5.9. | 12.9. | 19.9. | 26.9. | 10.10. | 17.10.
18.30 – 20.00 Uhr
Freie Plätze verfügbar

MW5-2017
Montags (6 x 90 Minuten)
6.11. | 13.11. | 20.11. | 27.11. | 04.12. | 11.12.
09.15 – 10.45 Uhr
Freie Plätze verfügbar

MW6-2017
Dientags (6 x 90 Minuten)
7.11. | 14.11. | 21.11. | 28.11. | 05.12. | 12.12.
18.30 – 20.00 Uhr
Freie Plätze verfügbar

Trainer:  Michael Maleschka

Teilnehmerzahl: min. 5 | max. 9

Ort: Elberfelder Str. 34, 58095 Hagen

Investition:
135,00€ inkl. MwSt.

Jetzt anmelden!